Nathansbratens Blog

Bloggen zwischen Tür und Angel

Zugestellt an den Empfänger

Generell ist es ja keine große Sache, wenn der Paketbote mal ein Paket beim Nachbarn abgibt oder man es halt selbst in der Poststelle abholen muss weil beim Zustellversuch niemand zugegen war. Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann ist die Häufung von Vorfällen bei denen in der Paketverfolgung deutlich zu lesen ist, dass das Paket zugestellt wurde und der Empfänger weiß nichts davon.

So alleine zwei mal innerhalb der letzten fünf Tage geschehen. Einmal am Samstag und einmal heute. Heute wurde das Päckchen an einen Ominösen Mr. Next ausgeliefert. Nicht nur, dass hier selbstverständlich niemand arbeitet der so heißt. Es war auch niemand da der sich erinnern konnte etwas entgegen genommen zu haben. Entsprechend genervt war mein Kollege eben bis er das Päckchen dann schließlich achtlos in den Briefkasten gequetscht gefunden hat. Für das nächste mal wissen wir jetzt wenigstens wer Mr. Next ist und wer hat schon einen Briefkasten mit Namen?

Den Vogel abgeschossen hat unser Paketbote allerdings am Samstag. Ein Express Paket welches eigentlich am Freitag eintreffen sollte hat anscheinend den Weg ins Büro nicht gefunden und musste dann am Tag darauf zugestellt werden. Logischerweise war außer mir niemand im Büro und mein Büro befindet sich auf einer anderen Etage, so dass ich keine Klingel hören kann. Anstatt das Paket aber wieder mit zu nehmen passiert folgendes: Ich gehe nach oben um mir einen Kaffee zu holen und finde das Paket einfach achtlos vor die Tür gelegt vor. Bis hier hin noch nicht mal allzu schlimm. Paket unter den Arm und dem Kollegen auf den Tisch gelegt.

Selbiger Kollege rief allerdings eine gute Stunde später hier an und fragte mich ob ein Paket für ihn gekommen sei. Das bejahte ich und er ergänzte seine Frage, ob ich dafür unterschrieben hätte, was ich natürlich verneinen musste. Unser Paketfahrer hat in der Sendung Verfolgung vermerkt „Persönlich an den Empfänger übergeben“. Mal abgesehen davon, dass es eine Lüge ist muss er also auch noch eine Unterschrift gefälscht haben. Die Beschwerde an den „besten deutschen Paketdienst“ ist in jedem Fall raus und ich bin mal gespannt was meine beiden Kollegen zu berichten haben.

Update: Wir haben uns inzwischen mit einem der Fahrer des Paketdienstes unterhalten und seiner Aussage nach werden die Express Lieferungen nicht durch den Paketdienst selbst sondern durch Sub-Unternehmer ausgefahren. Entsprechend konnte er uns dazu nichts sagen und empfiehlt sich direkt beim Sub-Unternehmer zu beschweren.

2 Kommentare

  1. ist doch schon fast normales Verhalten von den Paketboten. Immerhin steht bei DHL der Name des Nachbarn im Tracking, wenn mal vergessen wurde ne Karte einzuwerfen. Wenn das bei den anderen passiert… ich bin schonmal am Tag vor Weihnachten durchs Haus gelaufen und hab überall geklingelt wo denn nu mein Paket ist weil ich weder nen Zettel hatte noch nen Namen im Tracking, nur die Info „Zugestellt an Nachbarn“.

  2. Zugestellt an den Empfänger ohne jemanden anzutreffen finde ich persönlich schon sehr hart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.