Nathansbratens Blog

Bloggen zwischen Tür und Angel

Tage zum vergessen

Na das waren mal zwei Tage, die man am liebsten gleich vergessen möchte. Erst einmal hat sich meine frisch Verlobte gestern einen Wirbel ausgerenkt als sie dem Kater vom Chef Futter geben wollte (Der Kater fristet sein Dasein im Büro) und kann sich, selbst nach dem Einrenken, kaum bewegen. Dennoch hat sie heute Tapfer die Arbeit durchgezogen und wir haben einiges geschafft. Aber damit nicht genug. Gestern Abend ist dann unsere Katze mehr oder weniger zusammen gebrochen und ist jetzt bei unserer Tierärztin wo sie zur Sicherheit noch bleiben muss. Befund: Ein Lungenödem und so viel Flüssigkeit in der Lunge das sie nur noch 20% dieser nutzen kann. Eine Entwässerung hat bis jetzt nicht wirklich angeschlagen und wir sitzen hier auf heißen Kohlen was jetzt wird. Im schlimmsten Falle werden wir uns morgen von unserer Ronja verabschieden müssen, was uns sicherlich alles andere als leicht fallen wird.

5 Kommentare

  1. omg… hoffe, sie kommt da durch!!!

  2. Das hoffen wir auch, aber genaueres wissen wir erst heute Abend. Die Tierärztin ruft uns dann an wenn wir vorbei kommen können, da sie an unserer Feierabendzeit noch einen Termin auswärts hat.

  3. lebe ja selbst schon ewig mit haustieren und kann das voll und ganz nachvollziehen, wie man da zittert :(

  4. Heute Morgen gab es endlich die Entwarnung. Die Medikamente zum entwässern der Lunge haben gut angeschlagen und wir können unsere Zicke heute Abend beim Arzt abholen.

  5. Oh sehr schön! *miteuchfreu*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.