Nathansbratens Blog

Bloggen zwischen Tür und Angel

Spam oder kein Spam? Das ist hier die Frage!

Es ist was? Richtig! Es ist Webmaster Friday und über das heutige Thema habe ich persönlich, in der Vergangenheit, auch eine ganze Weile nachgedacht und muss gestehen das ich nicht zu einem 100 prozentigen Ergebnis gekommen bin. Für den Anfang sollte erst einmal definiert werden was Spam überhaupt ist. Wenn man Wikipedia zu rate zieht findet man dort folgende Definition für den Überbegriff Spam:

Als Spam [spæm] oder Junk (englisch für ‚Abfall‘ oder ‚Plunder‘) werden unerwünschte, in der Regel auf elektronischem Weg übertragene Nachrichten bezeichnet, die dem Empfänger unverlangt zugestellt werden und häufig werbenden Inhalt haben. Dieser Vorgang wird Spamming oder Spammen genannt, der Verursacher Spammer.

Generell würde ich dem zustimmen, aber hier geht es um Blog Kommentare. Auch dazu gibt es eine Definition, welche ich persönlich allerdings auch als unvollständig ansehe. Hier der entsprechende Auszug aus dem Eintrag:

Link- oder Blogspam ist das Ausnutzen der Bearbeitungs-, Kommentar- und Trackbackfunktion von Blogs und Gästebüchern durch Spammer. Dadurch, dass Blogs von Suchmaschinen oder Webcrawlern sehr oft besucht werden, können es die Optimierer recht schnell schaffen, dass die von ihnen verlinkten Seiten im Ranking sehr weit vorne stehen.

Persönlich würde ich hier ergänzen, dass ein Spam-Kommentar auch hier in unterschiedlichen Untertypen auftauchen kann. Zum einen gibt es den Spam, der auf den ersten Blick zu sehen ist. Kommentare auf uralte Beiträge welche keinerlei Bezug zum eigentlichen Thema aufweisen. Andererseits gibt es aber Kommentar-Spam, welcher schon beinahe als „den Regeln entsprechend“ durchgehen könnte. Es sind Kommentare ohne wirklichen Inhalt, aber mit einem Link zurück auf den Blog / die Seite / sonst etwas, dass dem Autor gehört.

Aber es geht hier eigentlich nicht darum die Formen des Spams zu definieren, sondern darum zu erklären wo für mich persönlich der Spam-Kommentar anfängt. Ich muss sagen, dass ich selbst Kommentare welche deutlich per Hand geschrieben wurde als in Ordnung ansehe. Habe ich beim durchlesen bereits den Eindruck, dass es ein generierter Text sein könnte, der Kommentar aber dennoch durch die Spam-Filter gekommen ist werde ich ihn entfernen. Spam fängt für mich persönlich da an, wo wenig Bezug zum eigentlichen Thema des Beitrags vorhanden ist und man irgendwo im Gefühl hat, dass hier nur ein Link platziert werden soll und der sonstige Inhalt dem Kommentator eigentlich (entschuldigt den harten Ausdruck) Scheißegal ist.

Die Grenze zwischen Spam und geschickt formulierter Werbung ist heutzutage allerdings fließend. Es wird vermutlich immer wieder passieren, dass man seine persönliche Definition von Spam ändern muss. Genau wie sich das Web allgemein verändert, so tun es auch die Spammer. Wenn ich rückblickend überlege welche Kommentare bei mir nicht veröffentlicht wurden so muss ich allerdings zugeben, dass das hier im Blog eingesetzte Anti-Spam Plugin mir das Leben auch wirklich leicht macht.

Ach übrigens: Generell sehe ich Kommentare von anderen Bloggern, welche zum selben Thema einen Artikel geschrieben haben und einen Kommentar schreiben um darauf hinzuweisen NICHT als Spam an. Ich bin immer froh gleichgesinnte zu finden. Ob sie meiner Meinung sind oder einer anderen ist dabei Nebensache!

Mein Fazit lautet: Wenn ein Kommentar handgeschrieben ist und definitiv einen Bezug zum Thema aufweist welches ich in meinem Beitrag aufgegriffen habe wird er bei mir nicht verschwinden oder als Spam deklariert werden. Daher lautet meine Antwort auf „Was ist Spam im Kommentar“ ganz klar: Alles was nicht persönlich wirkt.

3 Kommentare

  1. Hallo Holger!

    Ich habe auf meinem Blog noch eine andere Regel: Alles was nicht in deutsch ist gilt als Spam! Außerdem geht jeder Kommentar mit mehr als 3 Links ebenfalls erst einmal in den Spamordner.

    Ich habe bei diesem Webmaster Friday übrigens nicht richtig mit gemacht, da ich erst am 22 einen Artikel darüber geschrieben habe. Der bekam nun ein entsprechendes Update mit Link, mal sehen ob das genügt!

    Welches Plugin verwendest du eigentlich? Bei mir ist Antispam Bee von Sergej Müller fleißig am werkeln, bis jetzt konnte ich mich nicht beklagen!

    Grüße aus TmoWizard’s Castle

    Mike, TmoWizard

  2. Die Biene erledigt alle Spams. Aber bei einigen bin ich mir unsicher ob es nicht doch richtige Kommentare sind. Ich erlaube alle Kommentare die zum Thema sind, egal ob da Keys versteckt sind oder nicht. Mir wird kein Schaden damit gemacht…

    Grüße,
    Alex

  3. Ich habe ebenfalls Antispam Bee installiert. Bei der Sprache nehme ich es nicht so genau, da gelegentlich auch ein Link zu einem Plugin gesetzt wird und die Autoren häufig englischsprachig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.