Nathansbratens Blog

Bloggen zwischen Tür und Angel

Kategorie: WordPress

Auch wenn ich manchmal laut über WordPress fluche ist es eine grandiose Blog Software an der man kaum vorbei kommt. Daher kommt es hin und wieder vor, dass ich Tricks und Kniffe, Plugin Empfehlungen oder sonstige Informationen über WordPress veröffentliche.

Wurde ich vermisst oder warum der Spam?

Ich finde es ja wirklich toll „vermisst“ zu werden. Aber gleich rund 5000 Kommentare loslassen wenn ich mal ein paar Tage nicht rein gucke… das ist schon eine Hausnummer. Entschuldigt die Unordnung in den letzten Tagen! Jetzt sollten aber alle Spam-Kommentare welche es an der Biene vorbei geschafft haben vorerst entfernt sein. Wer mal in die Verlegenheit kommt das selbe Problem zu haben hier ein paar Tipps wie man die Kommentare in der Datenbank recht schnell in den Griff kriegt. Funktioniert aber zugegebenermaßen nur, wenn der Spammer immer die selbe / eine ähnliche URL verwendet und ich denke Antispam Bee muss auch drauf sein:

VORSICHT: Wenn man in der Datenbank arbeitet kann man sich ganz schnell zu viele Kommentare löschen oder schlimmeres anrichten. Deshalb übernehme ich hier auch keinerlei Garantie das es funktioniert und übernehme auch keine Verantwortung falls etwas schief geht. Ihr macht das auf eigene Gefahr!

Als erstes sollte man schauen ob die Anzahl der Kommentare in etwa hin kommen kann. Das geht recht schnell mit einem

SELECT count(*) FROM comments WHERE comment_author_url LIKE '%dieurldiederspammerbenutzt%';

Danach kann man für genau diese Kommentare den Status „spam“ setzen

UPDATE comments SET comment_approved = 'spam' WHERE comment_author_url LIKE '%dieurldiederspammerbenutzt%';

Ab jetzt sind die Kommentare im Admin als Spam markiert und man kann sie mit einem simplen Spam leeren ins Daten Nirvana schicken.Es kann sein, dass ihr bei der Installation ein Datenbank Prefix gewählt habt. In diesem Fall wird aus comments ein prefix_comments.

[EDIT]

Mir ist gerade aufgefallen, dass der Zähler für die Kommentare bei dieser Variante natürlich nicht wieder korrigiert wird. Hier noch ein drittes SQL Query welches auch dies korrigiert:

UPDATE posts p SET comment_count = (SELECT count(*) FROM comments WHERE comment_post_ID = p.ID);

Erste Schritte zum angepassten Theme

Nachdem ich endlich die Zeit gefunden habe mir das ein oder andere zum Thema WordPress Themes durch zu lesen wurden jetzt die ersten Kleinigkeiten für Nathansbraten’s Blog geändert. Im ersten Schritt wurde eine von zwei Sidebars weg rationalisiert um mehr Fläche für die Artikel zu erhalten. Die Schriftfarbe wurde etwas kräftiger gemacht, es wird jetzt der Font verwendet der eigentlich zum Theme gehört und ein kleiner Schatten hier und da hinzugefügt.

Als nächstes möchte ich mir dann den Footer vor nehmen und vielleicht noch etwas Grafik ins Spiel bringen. Ein eigenes Logo zum Beispiel wäre nicht verkehrt. Wann? Gute Frage, nächste Frage ;)

Warum man nachlesen sollte bevor man etwas deaktiviert

Da fiel es mir heute doch wie Schuppen von den Augen. Die ganze Zeit hatte ich eine mögliche Quelle von Bloglesern einfach außen vor gelassen indem ich die RPC Dienste / Ping-Dienste des Blogs stumpf deaktiviert hatte. Da mir der von WordPress vorgegebene Ping-Server nichts sagte, habe ich diesen kurzerhand raus geschmissen und den Eingabebereich leer gelassen. Jetzt ist wieder alles wichtige eingetragen und ich hoffe das es ein wenig Wirkung zeigt!

Das selbe gilt im übrigen für alles andere: Manchmal sollte man sich durchlesen was passiert sofern man etwas deaktiviert. Man kann schon einmal fluchend vor dem PC sitzen und sich wundern wieso der Netzwerk-Mittschnitt welchen man per Wireshark machen will nicht startet wenn man vergessen hat das die entsprechenden, und zwingend notwendigen, Treiber vor geraumer Zeit deaktiviert wurden…

Mein Dank gilt…

Antispam-Bee sowie demjenigen welcher der Meinung war in den letzten Tagen kontinuierlich Spam-Kommentare abgeben zu müssen. Dem Spammer, da der Blog wohl noch nie so viele Hits hatte :wink: und Antispam-Bee weil kein einziger Kommentar jemals das Licht der Öffentlichkeit erblickt hat  :tounge:

Der Tip das Plugin zu installieren war Gold wert und ich kann es wirklich nur jedem empfehlen!

Neues Plugin gefunden, arbeit eingestellt

Nachdem ich mich eigentlich damit abgefunden hatte kein passendes Plugin für meine drei Buttons (Tweet, Gefällt mir, +1) zu finden bin ich bei der Suche nach einem anderen heute über eines gestolpert welches ich nur weiter empfehlen kann. Wer noch auf der Suche nach einer angenehm konfigurierbaren Erweiterung für seinen WordPress Blog ist sollte sich einmal das Social Sharing Toolkit ansehen. Ich bin zufrieden und muss mir die Mühe nicht mehr selber machen. Das bedeutet allerdings auch das hiermit offiziell die Arbeit an meinem eigenen Plugin eingestellt ist.

Gut das ich durch die Gamescom und einige andere Umstände sowieso schlecht voran gekommen bin und somit nicht allzu viele Stunden des Codens umsonst waren :tounge:

Sinnloser Beitrag

Warum ist der Beitrag sinnlos? Ganz einfach: Ich teste lediglich ob das mit der Facebook Anbindung alles klappt was ich gerade eingerichtet habe. Ich muss schon sagen, es ist wirklich aufregend wie toll man alles miteinander vernetzen kann. Wenn tatsächlich eine Verbindung zu Facebook bestehen sollte, wird Facebook nämlich für mich twittern und so ist alles bedient.

Wie bereits geschrieben probiere ich nur herum (666)