Bloggen zwischen Tür und Angel

Kategorie: Kind (Seite 2 von 2)

Am 02.07.2012 wurde unser Sohn Erik im Geburtshaus in Werne geboren. Als eine Art Kindertagebuch aufgebaut findet man in dieser Kategorie also Bilder und Artikel rund um unseren Sohn und dessen Wachstum.

Kurzer Ausflug mit dem Kinderwagen

Ich hatte am Samstag dummerweise vergessen einen Kasten Wasser mit zu bringen und so musste ich am Sonntag noch schnell zur Tankstelle um wenigstens ein paar Flaschen zu organisieren. Da die Tankstelle nicht sonderlich weit weg ist und sich außerdem eine sehr gute Eisdiele auf dem Weg befindet wurde kurzerhand beschlossen: Zieh das Kind an, wir gehen Spazieren! Gesagt, getan. So kam unser Kinderwagen endlich zum ersten Einsatz. Und um die Gier nach neuen Bildern, welche die Paparazzi Verwandtschaft an den Tag legt, zu stillen hier ein Foto:

Erster Ausflug mit dem Kinderwagen

Wie „draußen“? Nenene! Das ist mir zu fremd und stressig. Da schlafe ich lieber eine Runde!

Lobend hervorheben möchte ich an dieser Stelle die Mütze. Diese hat unsere Bekannte Hilde selbst gestrickt und aufgrund der Tatsache, dass Erik doch eher zart geraten ist, ist es die einzige Mütze die passt :). Gut geschätzt Hilde!

Care-Pakete aus der Verwandtschaft

Worüber man sich ja immer besonders freut ist Post aus der Verwandtschaft! Ob es nun ein Brief oder eine Karte ist: Man weiß halt gerne was die Verwandtschaft so macht. Was wir allerdings nicht erwartet haben ist die Flut an Care-Paketen welche uns erreichte nachdem unser Sohn geboren wurde. Wie so ein Paket vom Inhalt her aussieht? So:

Inhalt von Care-Paketen aus der Verwandtschaft.

Unser Dank geht in diesem Fall an Sonnhild, Thoralf, Biene und Mario!

Im Prinzip ist also alles enthalten was man braucht um über die Runden zu kommen. Da wird das Einkaufen beinahe unnötig  :wink: . Morgen wird, wie wir schon erfahren haben, voraussichtlich das nächste Familien-Paket eintreffen :mrgreen: .

Wir möchten diesen Beitrag, und damit die Gelegenheit, nutzen um uns bei Euch allen ganz herzlich zu bedanken!

Ein Erfahrungsbericht zur Geburt im Geburtshaus Werne

Ich habe gestern Abend schon den Link zum Geburtshaus in Werne hinzugefügt. Da es meiner Frau und auch mir dort aber so gut gefallen hat möchte ich es mir nicht nehmen lassen auch noch ein paar Worte zu schreiben. Gerade da ich in Gesprächen mit bekannten bemerkte das vielen nicht einmal bekannt war, dass es so etwas wie Geburtshäuser überhaupt gibt ist es mir ein Anliegen hier kräftig die Werbetrommel zu rühren!

Wie bei vielen anderen wahrscheinlich auch war bei uns im Hinterkopf von Beginn an verankert, dass man sein Kind natürlich in der Klinik / im Krankenhaus zur Welt bringt. Alternativ gab es da nur noch den Begriff „Hausgeburt“. Diese stand bei uns aber nie zur Debatte, da wir zum einen unser Kind in einer Umgebung bekommen wollten in dem ihm im Falle eines Falles umgehend geholfen werden kann und zum anderen (und das war eine rein egoistische Überlegung) die „Sauerei“ nicht in der eigenen Wohnung haben wollten. Weiterlesen

Ironie des Schicksals?

Da war es wieder. Das kleine, fiese Kind Namens Schicksal! Apropos Kind: Wenn ich mich recht erinnere bin ich jetzt seit ca. 8 Jahren nicht einen Tag krank gewesen. Klar hat man mal einen schlechten Tag mit ein wenig Kopfschmerzen gehabt. Aber mehr auch nicht. Wo ist die Ironie? Schnell erklärt: Seit Montag Vormittag (Montag um 03:02 war die Geburt meines Sohnes) kämpfe ich mit erhöhter Temperatur, meine Nebenhöhlen sind dicht und mein Hals fühlt sich an als ob ihn jemand mit Schleifpapier behandelt hat. Ich trau mich an den Kleinen gar nicht so recht ran um ihn nicht aus versehen doch mit irgendwas an zu stecken.

Wie versprochen die Bilder

Ich halte das Versprechen Bilder nach zu liefern ja nicht unbedingt oft. Hier wollte ich es mir allerdings nicht nehmen lassen ;). Daher ohne viele Worte die ersten beiden Bilder von unserem kleinen Erik. Leider ist das erste etwas unscharf geworden. Das Licht war für die Smartphone Kamera nicht unbedingt ideal.

Stop! It's Hammertime!

Stop! It’s Hammertime!

So ein Stress... erst einmal ein Nickerchen halten.

So ein Stress… erst einmal ein Nickerchen halten.

Eine lange Nacht

Wir die Überschrift schon sagt war es eine sehr lange Nacht. Aber dafür darf ich mich seit 03:02 Uhr heute „Morgen“ Papa nennen. Die Geburt ist super schnell verlaufen (Sagte man uns zumindest nachher. Wir haben das zeitlich sowieso nicht so genau mit bekommen) und unser neues Familienmitglied kam gesund und sehr munter auf die Welt.

Mit 2730 Gramm ist er kein Riese, aber dass waren meine Frau und ich auch nicht ;). Jetzt heißt es erst einmal entspannen und eine Woche Urlaub in der „neuen“ Familie genießen! Wenn ich, und vor allem unser Kleiner, sich etwas von den Strapazen der Nacht erholt haben reiche ich ein Foto nach. Im Moment schläft er und ich habe nicht vor ihn extra für ein Bild zu wecken.

Neuere Beiträge »
best electric golf push cart