Soooo! Mit reichlich Verspätung kann man uns / mir jetzt auch wieder E-Mails schreiben. Man sollte halt bei dem bleiben was man kennt oder eben, so wie jetzt geschehen, einen längeren Ausfall in Kauf nehmen sofern man sich spontan für neue Software entscheidet mit der man vorher noch nie gearbeitet hat.

Gelohnt hat sich der gesamte Aufwand in jedem Fall. Der RAM Verbrauch auf dem Server ist auf schlanke 250MB im Durchschnitt gesunken und die Performance ist gleich geblieben. Was will man mehr? So bleiben mir wieder ausreichend Ressourcen um in Zukunft weitere Applikationen zu installieren bei denen es mir schon lange in den Fingern brennt. Eins ist jedoch sicher (auch wenn garantiert viele Menschen anderer Meinung sein werden): Keine Ruby Software mehr.

Auf dem Server liefen zwei Ruby Applikationen welche ich zur Projektverwaltung eingesetzt habe und alleine diese beiden, ansonsten wirklich Großartigen, Programme haben sich mal eben 400MB RAM oder mehr einverleibt. Die Anwendungen selbst haben damit nicht einmal etwas zu tun. Mein Fazit aus den Erfahrungen mit Ruby ist einfach: PHP ist in vielen Punkten ein Speicherfresser, aber Ruby ist ein wahres Speichermonster…

Das ist natürlich nur meine Meinung und jeder darf sich eine eigene dazu bilden :).