Nathansbratens Blog

Bloggen zwischen Tür und Angel

Hot-Dog mal anders

Nachdem wir heute wirklich gar keine Lust hatten zu kochen und noch ausreichend Bargeld in der Brieftasche war haben wir uns eine Bestellung beim Lieferdienst gegönnt. Da es einen neuen in unserer Ecke gab wollten wir ihn einmal ausprobieren. Vorab: Mir hat das Essen im allgemeinen wirklich sehr gut geschmeckt und auch meine Frau hat sich nicht beschwert. Eine Überraschung erlebte ich allerdings beim bestellten Hot-Dog!

Das es nicht unbedingt ein selbst gemachter, sondern vorgefertigte sind ist ja nichts neues und damit kann ich leben. Nachdem ich die Folie entfernt hatte erblickte ich allerdings das hier (Ok… ich kam erst hinterher auf den Gedanken zu bloggen. Daher schon zweimal abgebissen ;)):

Hot-Dog von außen

Fladenbrot?!?!?!

Ein Hot-Dog im Fladenbrot?! Das ist, zumindest für mich, eine Premiere gewesen. Hatte ich so noch nie gesehen. Wenn man das ganze dann allerdings aufklappt folgt direkt die nächste Überraschung:

Hot-Dog von innen

Hamburger-Pampe und Ketchup mit Röstzwiebeln und der verhassten Frikandel

Eine Frikandel statt dem herkömmlichen Würstchen? Hmpf! Über die Hamburger Pampe statt Senf oder Mayonnaise kann man sich streiten. Röstzwiebeln sind super! Davon kann ich nicht genug kriegen. Mehr war neben der Frikandel :x aber auch nicht drin. Diese „klitzekleinen“ Abweichungen vom durchschnittlichen Hot-Dog hätte man allerdings durchaus im Bestellformular erwähnen können.

3 Kommentare

  1. Das sieht ja wirklich ekelig aus…. also für einen eigentlich erwarteten Hotdog

  2. Vor allem hat das Fladenbrot die ganze Sauce so richtig schön aufgesaugt und ergab gemeinsam damit eine ölige, schmierige und klebrige Masse. Nach den beiden Bissen hab ich auch aufgegeben ;).

  3. *würg*

    falls du mal in unsere gegend kommen solltest (also Ö allgemein), dann such dir ein „Würschtlstandl“ (Imbiss sagt bei uns keiner) und bestelle dir eine „Bosna“ ;)

    (http://de.wikipedia.org/wiki/Bosna_(Imbiss))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.