Nathansbratens Blog

Bloggen zwischen Tür und Angel

Das Theme etwas auflockern

Nachdem Bernd (Gurkensenf) ja nicht ganz unrecht damit hat, dass hier alles sehr steril wirkt habe ich mir inzwischen schon den ein oder anderen Gedanken gemacht wie man das Fertig-Theme (welches mir grundsätzlich immer noch super gefällt) etwas aufwerten bzw. auflockern kann. Bisher bin ich dabei jedoch noch recht erfolglos unterwegs, da ich einerseits ein Feind davon bin Unmengen von Bildern zu nutzen und andererseits noch etwas auf dem kreativen Schlauch stehe wie ich das ganze ohne oder zumindest mit sehr wenigen Bildern im Theme hin bekomme.

Im ersten Schritt möchte ich den Fußbereich der Seite um ein paar Spalten erweitern in denen dann die „beliebtesten“ sowie die letzten Artikel und auch die letzten Kommentare zu finden sind. Das wertet die interne Link-Struktur weiter auf und sieht, in meinen Augen, auch noch schick aus. Dieser neue Footer soll dann auch farblich etwas abgesetzt werden um einen Akzent zu setzen.

Danach muss ich mir noch etwas einfallen lassen um den Kopf der Seite hübsch zu machen und genau da liegt aktuell noch mein Problem: Keine Idee. Vielleicht fällt einem von Euch ja etwas ein oder ihr habt auf einer anderen Seite etwas gesehen was total genial war und auch hier her passen würde? Über Feedback bin ich in jedem Fall dankbar!

3 Kommentare

  1. ach gott, auf diesen bernd würde ich nicht hören. ich kenn den, der kauft sogar zeitschriften mit bildern drin…

    :)

  2. Igitt! Sowas gehört wirklich verboten. Ein gutes Buch hat keine Bilder (außer auf dem Umschlag) ;)
    Aber es stimmt ja. Hier wirkt wirklich alles total Farblos. Ich bin nur dummerweise eher der Programmierer als der Designer. Kreativität ist nicht gerade meine Stärke xD

  3. das liegt aber eher an deinem anspruch, dass es wirklich toll werden soll.

    ich bin weder programmierer noch designer noch sonst was, aber ich schmeiss das halt irgendwie hin und passt. offen gesagt: mir wurscht, wenns einem nicht gefällt :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.