Ich halte mich aus solchen Themen ja im Normalfall heraus, da ich sowieso wenig bis gar kein Fernseher schaue und deshalb häufig nicht mit reden kann. Bei einem Bericht welchen RTL, im Rahmen der Gamescom, über die Mattscheibe flimmern lies konnte ich vor lauter grinsen und lachen allerdings kaum noch an mich halten. Durch meine Berufswahl bedingt, aber auch vor der Arbeit mit Computer-Spielen, war ich selbst schon häufiger Besucher der Gamescom und auch anderer Veranstaltungen bei denen es sich hauptsächlich um das Spielen von verschiedensten Games an der Konsole oder auf dem PC dreht und kann mit Sicherheit behaupten das sich RTL in der Berichterstattung nicht den durchschnittlichen Messe-Besucher vor die Linse der Kamera geholt hat. Eigentlich schade das eine der Weltweit wichtigsten Messen im Bereich Computer-Spiele von einem, wie man doch aufgrund des Alters annehmen könnte, etablierten Fernsehsender in dieser Art und Weise denunziert wird. Bevor ich mich weiter auslasse hier aber erst einmal der 5 Minütige Bericht von RTL.

Wie gesagt, harter Tobak. Auch in den Aufnahmen von RTL sollte einem auffallen das der durchschnittliche Besucher dieser Messe nicht mehr und nicht weniger der normale Mensch von nebenan ist mit dem man beinahe täglich zu tun hat. Keinesfalls ist es so das die Gaming-Szene nur aus sonderbaren oder, wie man offensichtlich den Eindruck erwecken möchte, „abnormalen“ Menschen besteht und zum Thema Verkleidungen fällt mir persönlich nur der, für mich schon als Kind relativ unverständliche, Brauch ein sich einmal im Jahr zu verkleiden um sich mit Süßigkeiten von vorbei fahrenden Fahrzeugen bewerfen zu lassen. Das wiederum wird vermutlich von einer Redaktion welche ihren Sitz in einer der Hochburgen der Feierlichkeiten hat als vollkommen normal und alltäglich angesehen.

Interessanterweise wurde nicht einer der intervieweten Personen wirklich Fragen im Bezug auf das Hobby gestellt. Es macht natürlich auch deutlich mehr her den Stereotyp jeder Spieler ist alleine und sitzt lieber vor seinem Spielgerät als sich mit anderen Menschen abzugeben. Sorry RTL, aber bei mir hat der Stereotyp leider versagt. Ich muss mich offensichtlich dafür schämen das ich gerne abends eine Runde am PC Spiele und dennoch mit einer Frau verlobt bin. Bevor ich mich richtig aufrege mach ich jetzt Feierabend mit diesem Artikel.

Herzlichen Glückwunsch an RTL, für mich habt ihr euch damit den Preis für die abwegigste Berichterstattung des Jahres geholt und ich fühle mich in meiner Meinung bestätigt das es mehr Sinn macht mich über Neuigkeiten und Veranstaltungen im Internet zu informieren als mir den Schund im Fernseher anzusehen.